Bahnlaufseminar

Programm des 13. Bahnlaufseminars


19. September 2016 - Get Together Wasserschloß Klaffenbach

Welcome und Führung durch das Wasserschloß
Festliches Buffet im Wasserschloss

20. September 2016 - Tagung

Ausstellung und Registrierung
Eröffnung

Session A: Maschinen und Verfahren

Dr. Wolfgang Schubert (Schubert GMD, Taucha): Corona Vorbehandlung
Fabian Kayatz, André Schult (Fraunhofer AVV, Dresden), Prof. Jens Geelhaar (Bauhausuniversität Weimar): Herstellung von dreidimensionalen, hybriden Strukturen mit Hilfe des Thermoformens
Kaffeepause

Session B: Bahnlauftheorie und Simulation

Prof. Günther Brandenburg (TU München, München): Lateralverhalten kontinuierlicher elastischer Bahnen, Balkenmodell von Shelton und Erweiterungen
Prof. Dominique Knittel (Université de Strasbourg, Strasbourg, Frankreich): Web dynamics analysis using finite element simulations
Hendrik Wätzig (TU Chemnitz, Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, Chemnitz): Analyse, Simulation und Optimierung der Bahnführung über eine Wendeeinrichtung der Labordruckmaschine
Mittagessen

Session C: Messtechnik, Steuerung und Energiemanagement

Dr. Mario Göb (Bosch Rexroth Electric Devices and Controls GmbH, Lohr am Main): Bahnlaufverhalten von gekoppelten Mehrbahnensystemen
Dr. Stephan Schultze (Bosch Rexroth Electric Devices and Controls GmbH, Lohr am Main): Reduktion von durch Rollenwechsel verursachten Registerfehlern
Dr. Michael Mayer (Maurer Services GmbH, Ebertsheim): Smart Energy Monitoring für Druckmaschinen
Sarah Jobst (TU Chemnitz, Institut für Print- und Medientechnik, Chemnitz): Methoden der energieoptimierten Steuerung von Rollendruckmaschinen unter Anwendung künstlicher Intelligenz
Diskussion und Schlussworte

Rückblick auf das 12. BLS

Am 22. und 23. September fand an der TU Chemnitz das Bahnlaufseminar 12 statt. Über 60 Teilnehmer aus Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden kamen zusammen, um sich über aktuelle Erkenntnisse aus Entwicklung und Forschung auf dem Gebiet des Bahnlaufs auszutauschen. Insgesamt nahmen 7 Bildungseinrichtungen und 21 Unternehmen teil.

Am Vorabend der eigentlichen Tagung wurde sich auf dem Chemnitzer Schlossberg getroffen, um nach einer Führung durch das Schlossbergmuseum ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Miramar einzunehmen, sich kennen zu lernen und erste Fachgespräche zu führen.

Am Dienstag fand dann das Fachprogramm mit insgesamt zehn Vorträgen in den Bereichen Bahnlauftheorie, Messtechnik und Steuerung sowie Maschinen und Verfahren statt. In regen Diskussionen tauschten sich die Experten über die neuesten Entwicklungen in der Forschung sowie die aktuellen Probleme, die in der Praxis auftreten, aus.

In einer parallel stattfindenden Unternehmensausstellung präsentierten sich drei Firmen Bosch Rexroth AG (Lohr am Main), FunctionBay GmbH (München) und Goss Contiweb B. V. (Boxmeer/Niederlande) ‐ dem Fachpublikum.

Weitere Höhepunkte waren die Ehrungen für Dr. Jürgen Gottlebe, der das Bahnlaufseminar vor 25 Jahren an der TU Chemnitz etablierte und für Prof. Dr. Günther Brandenburg aus München, welcher in der Bahnlaufforschung schon vor Jahrzehnten eine Vorreiterrolle einnahm und bereits zum wiederholten Male in Chemnitz referierte. An den letzten Vortrag der Tagung, welchen Sarah Jobst vom Institut für Print‐ und Medientechnik der TU Chemnitz hielt, schloss sich eine Demonstration der Registerregelung an der Labordruckmaschine „LaborMAN2“ in den Forschungsräumen des Instituts an.

Hauptorganisatorin Dr. Uta Fügmann freute sich sehr, dass die Vorträge und die guten Referenten auf so großes Interesse gestoßen sind. „Ein derartig hohes Niveau der Fachvorträge und in den sich anschließenden Diskussionen habe ich auf dem Bahnlaufseminar noch nicht erlebt. Wir sind bereits jetzt voller Tatendrang, den Level auf dem nächsten Bahnlaufseminar zu halten und gegebenenfalls auszubauen.